Skip to main content

Surprise Nr. 497

9. bis 22. April 2021

Manuel Borner ist unter prekären Umständen aufgewachsen – und hat als Junge alles daran gesetzt, damit niemand bemerkt, wie arm er ist. Seine Geschichte aufgeschrieben hat Julius E. O. Fintelmann, ein ehemaliger Klassenkollege von Manuel. Die Fotos stammen von Kostas Maros.

Diesen Winter mussten viele Obdachlose auf unseren Strassen frieren. Einige von ihnen fühlten sich von den Notschlafstellen ausgeschlossen, anderswo waren sie nicht willkommen. Wieso das? Benjamin von Wyl hat sich auf die Suche nach Antworten gemacht, bebildert hat den Beitrag Klaus Petrus.

Dann auch im Heft: Der Auftakt einer Serie über Menschen, die ihr Leben an Covid verloren haben – und wie die Hinterbliebenen damit umgehen. Wie Sylvia Egger, deren Mann René im November vorigen Jahres verstorben ist, allein auf der Intensivstation, ohne dass ihn jemand besuchen durfte. Das Protokoll einer Trauer, aufgezeichnet von Sara Winter Sayilir.

Pia Zanetti gilt als eine der ersten Fotojournalistinnen der Schweiz. Monika Bettschen hat sie gefragt, wie das war: sich als Frau in der Männer-Medienwelt zu behaupten und ihre eighenen Projekte umzusetzen.

Das Ghost-Festival war etwas ganz Besonderes: ein Festival, das niemals stattfand – und doch ein Riesenerfolg wurde. Der Ertrag aus dem CD-Verkauf geht übrigens an SURPRISE. DRedaktorin Diana Frei wollte wissen, was dahintersteckt.

In unserer Gerichtskolumne berichtet Yvonne Kunz über die Kuscheljustiz für Superreiche, Moumouni will mehr Modegesetze und Karin Pacozzi sinniert in ihrer Verkäufer-Kolumne über Augenblicke im Nichts, treffend illustriert von Elena Knecht.

Abgerundet wird das Heft mit Stephan Pörtner, der auf seiner #TourdeSuisse in #Basel am Gundeli Tellplatz war, und mit einem Porträt unseres Verkäufers Taoufik Nafati , aufgezeichnet von Eva Mell und fotografiert von Klaus Petrus.

Archiv